Der Träger der Friedhöfe ist verpflichtet, regelmäßig nach Beendigung der Frostperiode die Standsicherheit der Grabsteine zu überprüfen.

 

Bei dieser Überprüfung ist der Träger der Friedhöfe gehalten, alle Grabsteine, die eine akute Gefährdung für die öffentliche Sicherheit darstellen, unverzüglich einzulegen. Den Inhabern der Grabnutzungsrechte und Eigentümern der Grabsteine obliegt die Verpflichtung, für einen ordnungsgemäßen und einwandfreien Zustand der Grabsteine zu sorgen. Die Stadt Scheinfeld bittet deshalb alle Grabnutzungsberechtigten, ihre Grabsteine selbst zu überprüfen und für eine fachgerechte Befestigung zu sorgen.

 

Die Stadt Scheinfeld als Träger der Friedhöfe in Scheinfeld, Erlabronn, Kornhöfstadt und Unterlaimbach wird die Standfestigkeit der Grabsteine im Mai 2016 überprüfen. Werden Mängel festgestellt, sind diese innerhalb von vier Wochen zu beheben. Des Weiteren wird darauf hingewiesen, dass - laut Satzung über die Bestattungseinrichtungen der Stadt Scheinfeld - bei den bepflanzten Grabstätten die Gewächse eine Höhe von 1,20 m nicht überschreiten dürfen. Die Stadt Scheinfeld bittet deshalb, die über diese Höhe hinausreichenden Gewächse zurück zu schneiden.